Durch die Einführung des Alterseinkünftegesetzes im Jahr 2005 ist die sukzessive Besteuerung der Renten eingeführt worden.

Was das konkret für einen Rentner bedeutet, möchten wir nachfolgend in einem Frage-Antwort-Kontext kurz erläutern:

Ist dem Finanzamt der Bezug meiner Rente bekannt?

Seit Oktober 2009 erhalten die Finanzämter von den Rentenversicherungsträgern alle Daten über Rentenzahlungen ab dem Jahr 2005.

Hätte ich in den Vorjahren eine Steuerklärung abgeben müssen?

Anhand der Mitteilung durch den Rentenversicherungsträger ist eine Prüfung der Finanzämter insofern möglich, ob eine Steuererklärungspflicht besteht. Sofern keine Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht wurde, obgleich die Verpflichtung hierzu besteht, wird der Rentner von dem Finanzamt angeschrieben und zur Abgabe seiner Steuererklärung gebeten.

Wann ist der reguläre Abgabetermin einer Steuererklärung?

Der Abgabetermin einer Steuererklärung ist immer der 31. Mai des Folgejahres, es sei denn, Sie sind ein Vereinsmitglied von uns, dann verlängert sich der Abgabetermin bis zum 31. Dezember.

Ab wann ist meine Rente steuerpflichtig?

Sofern die Rente vor dem Jahr 2005 begann, ist sie zu 50% steuerpflichtig. Wenn also die Rente im Bezugsjahr 2010 bei Alleinstehenden 16.110,00 EUR oder bei Ehepaaren 32.220,00 EUR überstiegen hat, unterliegt diese erhaltende Rentenzahlung der Besteuerungspflicht und es kommt zu Steuernachzahlungen.

Diese Aussage gilt allerdings nur dann, wenn keine weiteren Einkünfte vorliegen!

Welche Ausgaben kann ein Rentner bspw. in seiner Steuererklärung erklären?

  • geleistete Spendenbeiträge
  • Kosten über die Zuzahlung von Medikamenten
  • nach Vorlage eines Behindertenausweises können sogenannte Pauschbeträge für eine Behinderung berücksichtigt werden.
  • Kurkosten

Was passiert im Fall einer Nichtabgabe der Steuererklärung?

Neben der üblichen Aufforderung zur Abgabe der Steuererklärung und der Androhung von Verspätungszuschlägen, kann das Finanzamt bei Missachtung eine Zwangsgeldandrohung per Bescheid erlassen. Darüber hinaus werden Steuernachzahlungen mit 6% jährlich verzinst.

Sie benötigen Hilfe?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen einfach und bequem auf dem Postweg zu oder vereinbaren Sie kurzfristig einen persönlichen Termin mit einem unserer qualifizierten Beratungsstellenleiter.